staatsgalerie.jpg

Verein zur Förderung von Jugendlichen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten e.V.

Logo

bild-seite-1

Perspektiven und Vielfalt
Der Verein zur Förderung von Jugendlichen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten  e.V. ist seit 1997 in der Jungen- und Männerarbeit aktiv. Durch die Projekte schaffen die Mitarbeiter_innen des Vereins Räume, in denen sie mit Jungen und Männern Themen benennen können - Themen, welche in der Gesellschaft tabuisiert sind. 

Auf gesellschaftlicher und individueller Ebene setzt sich der Verein im Rahmen seiner drei Projekte



  • Café Strich-Punkt (Anlauf- und Beratungsstelle für männliche Prostituierte)
  • info4escorts (Onlineberatungsstelle für männliche Prostituierte) und
  • Antihelden* (Präventionsarbeit und Beratung zu sexualisierter Gewalt und sexueller Bildung) 
ein für einen offenen Umgang mit Geschlechtern, Sexualitäten, Prostitution und sexualisierter Gewalt.
Der Verein ist Mitglied des Diakonischen Werkes Württemberg und der Alt-Katholischen Diakonie in Deutschland e.V.
 
 

Sozialpreis „innovatio 2015“: Das Projekt „Antihelden“ vom Verein zur Förderung von Jugendlichen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten e.V. wurde ausgezeichnet.

"Antihelden" ist ein jungensensibles Präventionsprojekt zu sexualisierter Gewalt und sexueller Bildung in Stuttgart. Die Hauptzielgruppe sind Jungen und junge Männer ab 10 Jahren im Bildungssektor Schule und in der Kinder- und Jugendarbeit. "Wir wollen Jungen eine umfassende Sprache für sich und ihre Männlichkeit geben", erläutert Projektmitarbeiter Patrick Herzog, "Eine Sprache, die sich nicht nur auf Klischees und Stereotypen reduziert, sondern die Jungen selbstbewusst vertreten lässt, was ihnen wichtig ist und was sie wertvoll finden". Neben Aufklärung und Empowerment geht es vor allem auch darum, sexualisierte Gewalt zu verhindern. Träger des Projektes ist der Stuttgarter Verein zur Förderung von Jugendlichen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten e.V. – www.verein-jugendliche.de . "Antihelden" gehört zu den bundesweit zehn besten Projekten, die den Sozialpreis „innovatio 2015“ am 25. November bei der Preisverleihung in Berlin entgegennehmen konnten. Insgesamt hatten sich rund 160 Projekte aus dem Bundesgebiet beworben. Der Preis wird für vorbildliches caritatives und diakonisches Handeln vergeben.

 Der ökumenische Sozialpreis „innovatio“ wird von den Versicherern im Raum der Kirchen, gestiftet und war zum zehnten Mal ausgeschrieben. Schirmherren sind die Präsidenten des Deutschen Caritasverbandes und der Diakonie Deutschland – Evangelischer Bundesverband. Gefördert wird der Preis durch das evangelische Magazin „chrismon“. Der Sozialpreis „innovatio 2015“ wird finanziell auch durch die Bank im Bistum Essen eG unterstützt.

 
 

Verein zur Förderung von Jugendlichen
mit besonderen sozialen Schwierigkeiten e. V.
Heusteigstraße 22
D-70182 Stuttgart


Telefon  0711 5532647
Fax  0711 5532648

Bankverbindung:
Evangelische Bank eG
IBAN DE20 5206 0410 0000 4144 17
BIC GENODEF1EK1

www.verein-jugendliche.de
Email senden